Wie wählt man eine Jeans aus, die zur eigenen Figur passt?

Wie wählt man eine Jeans aus, die zur eigenen Figur passt?

Damen mit birnenförmiger Figur, d. h. mit breiten Hüften und schmaler Taille, sollten Jeans tragen, die die Taille und das wohlgeformte Gesäß betonen und gleichzeitig zu massive Hüften und Oberschenkel kaschieren. Boyfriends – Jeans mit hoher Taille, weiten Beinen und einem Oberteil, das sich nach unten hin verjüngt – eignen sich perfekt für diesen Zweck. Die Hose darf nicht auf den Hüften drücken, muss aber in der Taille gut sitzen, damit sie die Proportionen nicht stört und die Kurven der Frau betont. Als Alternative zur Boyfriend-Jeans gibt es die so genannte „Naht“, eine Hose, deren Beine über die gesamte Länge gleich breit sind. Diese kaschieren übermäßig dicke Beine und lenken die Aufmerksamkeit auf eine schmale Taille. Auch große, schlanke Mädchen können in Skinny-Jeans, den figurbetonten Röhrenjeans, gut aussehen. Es ist wichtig, dazu Schuhe mit Absätzen zu tragen.

Jeans für die Sanduhr-Figur

Die Sanduhr-Silhouette zeichnet sich durch eine schmale Taille, breite Hüften und eine große Oberweite aus. Frauen mit Sanduhrfigur sehen in Bootcut-Jeans mit leicht ausgestelltem Bein toll aus. Klassische Skinny-Jeans sind auch für Frauen mit einer schlanken Figur geeignet. Frauen mit einer schlanken Figur sollten jedoch auf Mom-Jeans verzichten, da diese den Körper zusätzlich belasten können. Weite Schlaghosen sind ebenfalls ungeeignet, da sie zu schmal wirken können.

Passt wie angegossen – welche Jeans?

Ein großes Problem für apfelförmige Frauen ist eine dicke Taille. Eine gute Jeans sollte daher diesen Makel kaschieren und gleichzeitig die wohlgeformten Beine betonen. Damen mit diesem Figurtyp sollten Skinny Jeans tragen, aber es ist wichtig, dass es sich um Hosen mit hohem Bund handelt, um den Bauch abzuflachen. Was die Farben betrifft, so sehen Damen mit einer Apfelfigur in schwarzen oder dunkelblauen Jeans gut aus, ohne kontrastierende Nähte und Reibungen, die optisch ein paar Kilo mehr ausmachen. Diese Jeans sieht besonders gut mit Schuhen mit Absatz aus, die die Beine schlanker wirken lassen.

Jeans für Kolumnisten

Säulenformen zeichnen sich durch schlanke Beine und das Fehlen einer ausgeprägten Taille aus. Um optisch eine Taille vorzutäuschen, tragen Sie Jeans, die um die Hüften herum Volumen bilden. Mom-Jeans oder Boyfriend-Jeans erfüllen den Zweck. Besonders ausgestellte Jeans eignen sich, um hochhackige Schuhe zu präsentieren. Ungewöhnliche Hosen, wie z. B. Ballonhosen mit weitem Bein von der Hüfte bis zum Po, die sich in der Taille verjüngen, oder Papiertütenhosen mit Kordelzug in der Taille sind ideal für Frauen mit dieser Figur. Auch schlanke und große Frauen sehen in Schlaghosen gut aus. Vermeiden Sie Hosen, die den burschikosen Effekt verstärken, insbesondere Slim-Fit-Hosen mit taillierten Pullovern und Blusen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert